Was sind Plan-Aktionsgruppen und warum gibt es sie?

Mit viel Engagement und Spaß sind Plan-Paten und -Patinnen in ganz Deutschland ehrenamtlich aktiv – wie hier in München.

In einer Aktionsgruppe schließen sich Paten und Patinnen zusammen, die über die Patenschaft hinaus aktiv werden möchten. Sie tauschen sich aus, informieren über die Arbeit von Plan International, werben für Patenschaften und Einzelspenden, stehen anderen Paten und Patinnen mit Rat und Tat zur Seite und führen gemeinsame Aktionen durch. Kurz: Sie erhöhen den Bekanntheitsgrad von Plan International in ihrer Region und finden neue Unterstützerinnen und Unterstützer. Dabei arbeiten sie zum Beispiel eng mit Unternehmen, Behörden oder Schulen zusammen und betreiben erfolgreich Pressearbeit. Das Engagement der Aktionsgruppen ist für Plan International wirklich Gold wert!

Die Geschichte der Plan-Aktionsgruppen beginnt mit der Gründung der Frankfurter Gruppe im September 1993, vier Jahre nach Gründung von Plan Deutschland. Damals gab es gerade mal um die 10.000 deutsche Paten. Im Jahr 2000 gab es bereits in 42 Städten und Gemeinden Aktionsgruppen. Daraufhin richtete das Hamburger Büro eine Stelle ein, um den vielen engagierten Patinnen und Paten einen kompetenten Ansprechpartner zur Verfügung zu stellen. Inzwischen engagieren sich mehr als 1.000 Menschen in ca. 100 Aktionsgruppen und machen mit vielen sympathischen Aktionen im gesamten deutschsprachigen Raum auf die Arbeit von Plan International aufmerksam.

<<< zurück zur Übersicht